Raffelberg Agentur

Marlux

MARLUX

Pfeffermühlen aus Frankreich

Schon im Jahr 1875 besaß François Delfolie im 11. Arr. von Paris eine kleine Metallwarenfabrik in der Kleinteile wie, Kerzentropfhalter, Klavierklammern, Kaffeefilter und eine kleine Serie von Pfeffermühlen hergestellt wurden.   


1901 kaufte Antonin Boiron die Firma und produzierte an gleicher Stelle weiter. Pfeffermühlen aus Kupfer, mit einem Mechanismus aus Zamak, einer Druckgusslegierung aus Zink, Aluminium, Magnesium und Kupfer, waren damals im Lieferprogramm.

Maison Boiron –1920 Katalog

Maison Boiron - 1920 Katalog 

André Vincq, ein junger Ingenieur, kaufte 1937 die Firma von Boiron. Die dann in MARLUX, in Anlehnung an den Namen der Ehefrau von André, umbenannt wurde. Hergestellt wurden von jetzt an: Pfeffermühlen aus Kupfer und Holz; Kaffeefilter; Teekugeln; Untersetzer und natürlich Kerzentropfhalter ...

Maison Boiron –1920 Katalog

Katalog von 1938

Maison Boiron –1920 Katalog

Katalog von 1946

Maison Boiron –1920 Katalog

Mit dem Katalog 1947 begann der Export

Hier zum Beispiel eine Werbung für den US Amerikanischen Markt von 1966

Bis zum Jahr 2016 blieb Marlux im Besitz der gleichen Familie, bis dann, der ebenfalls Inhaber geführten Firma De Buyer, die Geschäfte übertragen wurden. De Buyer Industries setzt diese stolze Firmengeschichte fort und entwickelt unter dem Namen MARLUX weitere Modelle.