Raffelberg Agentur

de BUYER - France 

depuis 1830

De Buyer aus Frankreich, der Profi Lieferant von Kochgeschirr an die Köche in aller Welt.Gegründet 1830 fertigt de Buyer in der 6. Generation hochwertiges Kochgeschirr mit hohem Anteil an Handarbeit, das in Qualität und Gebrauchswert höchste Ansprüche erfüllt. Entscheidend für de Buyer sind nicht Showeffekte, sondern die Kombination von perfektem Gebrauchsnutzen, ästhetischem Design und bester Qualität. Um das zu erreichen, gehören gutes Kochen und ein enger Erfahrungsaustausch mit den besten Köchen der Welt zum Pflichtprogramm der Entwicklungsabteilung von de Buyer.Das Wissen um die praktischen Ansprüche an Kochgeschirr in der professionellen Küche und die Erfahrung mit dem Material und der Verarbeitung in der Fertigung ist es, was Profi- und Hobbyköche auf der ganzen Welt an Produkten von de Buyer so schätzen.De Buyer ist Partner folgender Kochschulen:

  • Academie Culinaire de France New York – USA
  • Academie Internationale de Gastronomie Moscow
  • Ecole de Cuisine Alain Ducasse
  • Ecole Bellouet Paris – France
  • Ecole Technique Hoteliere TSUJI – France
  • Institut Paul Bocuse
  • Valrhona – Japan

De Buyer ist weltweit der einzige Hersteller für echte Kupfer-Töpfe, Kupfer-Sauteusen und Kupfer-Pfannen für Induktion in Profi-Qualität.

INDUKTION KUPFER TÖPFE

de Buyer PRIMA MATERA - DIE ECHTEN KUPFER TÖPFE

Bisher gab es entweder Kupfertöpfe oder Induktion – beides zusammen war unmöglich.De Buyer hat Kupfertöpfe für Induktion – eine heiße Sache! Da bei Induktionskochfeldern aufgrund ihrer Funktionsweise nicht nur der Boden der Induktion Kupfertöpfe, sondern auch die Seitenwände erhitzt werden, wird die Wärme besser verteilt, und das Kochgut wird schneller erwärmt.Darüber hinaus ist die Reaktionszeit bei den deBuyer Kupfer Induktion Kochtöpfen und Pfannen sehr kurz. Daher erhitzt sich das Kochgut rasch. Durch die extrem kurze Reaktionszeit lassen sich Kochvorgänge genauer dosieren als bei einem herkömmlichen Elektroherd.Das Kupfergeschirr von deBuyer ist aus hochwertigsten Materialien gefertigt und entspricht den professionellen Ansprüchen der Spitzengastronomie:Außen 90% aus reinem Kupfer, die Innenseite aus Edelstahl, besonders pflegeleicht, mit einer speziellen Politurtechnik gegen das „Anziehen“ veredelt. Hitzebeständig bis über 400°C. Die dünne Edelstahlschicht, (0,1 Millimeter) wird mit über 400 Tonnen Druck mit dem Kupfer vereint.Dieses Herstellungsverfahren macht das deBuyer Kupferkochgeschirr nahezu unverwüstlich.Griffe und Stiele werden aus Vollgussedelstahl hergestellt, die auch bei längerem Gebrauch nicht heiß werden.Durch die Verwendung dieser hochwertigen Materialien erreichen die deBuyer Kupfertöpfe und -pfannen Lebensdauer über Generationen hinaus.Mit seinen einzigartigen Eigenschaften erfüllt Kupfer alle Voraussetzungen, die sich Profi- und Hobbyköche wünschen.Die Wärmeleitfähigkeit von Kupfer ist 25-fach höher als bei Edelstahl und 9-fach höher als bei Aluminium. Durch die hohe Wärmeleitfähigkeit verringert sich die Kochzeit, die Wärme kann genau dosiert werden. Speisen können auf den Punkt genau zubereitet werden. Dadurch bleiben Vitamine und Geschmack erhalten, Energie wird eingespart.Töpfe und Pfannen aus Kupfer sind extrem pflegeleicht – einfach mit Spülmittel säubern. Die Patina, die außen am Topf oder der Pfanne entsteht, ist bezeichnend für Kupfer. Wer das nicht mag; mit dem speziellen deBuyer Pflegemittel ist es ein Kinderspiel, Töpfe und Pfannen auf Hochglanz zu polieren.

Konjunktur für Kupfer

Sie gehören noch lange nicht zumalten Eisen: Töpfe und Pfannen aus Kupfer sind wieder stark im Kommen. Das liegt auch an neuen Fertigungsmethoden, die etwa den Einsatz auf Induktionsherden zulassen.


Quelle : von Peter Hämmerle aus Falstaff Deutschland Nr. 06/2012 © Falstaff

Kolumne hier Lesen

De Buyer Aus den Vogesen in die Küchen der Welt

Seit 1830 entsteht in einem kleinen Tal in den Vogesen Kochgeschirr der Weltklasse.Zugeschnitten auf die Bedürfnisse der Profis, aber auch bei Freizeitköchen begehrt und – Induktion! – immer auf der Höhe der Zeit

Quelle : Effilee - Magazin für Essen und Leben - Effilee #39 Winter 2016/2017

Beitrag hier Lesen